Ines Lütge *1974


Zurück zur Verzeichnisliste
Hummel-Minute für zwei Klaviere (2000)

Uraufführung:  4. Dezember 2000, Würzburg, Hochschule für Musik
Sebastian Bernhard / Thorsten Lindner

Aufführungsdauer: 1 Minuten

Verlag: -



Canzone für B. H.
für Gambe und Cembalo (2003)

Uraufführung: 

Aufführungsdauer:

Verlag:


Ines Lütge

Ines Lütge wurde am 25. April 1974 in Helmstedt geboren. In Würzburg nahm sie 1994 das Studium an der Hochschule für Musik in der Klavierklasse von Prof. Dombrowski auf. 2002 erhielt sie dort das Diplom. Seit 1998 ist sie bei Prof. Winbeck in der Kompositionsklasse.


Auszeichnungen

2003
halbjähriges Stipendium des Freistaates Bayern an der Cite des Arts in Paris

2002
Aufführung des Orchesterstücks „Die Tage fallen“ (Leitung Manfred Schreier) im Rahmen der Saarbrücker Komponistenwerkstatt

2000 und 2001
1. Preis im Armin-Knab-Wettbewerb der Musikhochschule Würzburg (Klaviertrio und Klavierstück)

1999
1. Preis des Wettbewerbs zum Anlass der Glasfestspiele im Bayrischen Wald. („Prisma“ für 2 Glasinstrumente und Streichquartett)


Werke - Auswahl

2003
„Canzone“ für Gambe
„Alle Tage“ nach Gedichten von Ingeborg Bachmann und Christine Lavant für Altstimme, Klarinette, Viola, Violoncello, Akkordeon und gr. Trommel

2002
„Die Tage fallen“ für Orchester

2001/2003
„spuren – zeichen – rufe“ für Klaviertrio

2000
„Klavierstück“

1999
„Prisma“ für 2 Glasharfen und Streichquintett
„Nachtstück“ für Orchester

1998
„Herzklang“ für Karoline v. Günderode für 2 Baßklarinetten, Harmonium und Streichquintett

1997
„Deingedenken“ 6 Lieder nach Gedichten von Lenau und Heinrich Heine für Klavier, Sopran und Tenor