BERTOLD HUMMEL - Texte zu den Werken: opus 13d


Zurück zur Verzeichnisliste

Pan 56 für Soloflöte und Kammerorchester, op. 13d (1956)

 
Beginn der Komposition

 

Orchester: 1.1.2.1-1.1.0.0-Schlgz., Hrf., Streicher

Estaufnahme: 16. Februar 1961 / Aufnahme erhalten Band-Nr. KO-456
Horst Meyer / Kleines Unterhaltungsorchester des SWF / Willi Stech

Aufführungsdauer: 8 Minuten

Verlag: Ricordi Berlin MOD 922 // Partitur und Stimmen

Video: Hummelwerke auf Youtube


Im Jahr 1956 komponierte Hummel Pan 56 für Soloflöte und Kammerorchester, op. 13d im Auftrag des Kleinen Orchesters Südwestfunk Baden-Baden, von dem es auch im selben Jahr unter der Leitung von Willi Stech produziert wurde und des öfteren ins Programm genommen wurde. Das mit quasi Andante überschriebene Konzertstück beginnt mit weitschwingenden Fiorituren einer sparsam begleiteten Flötenkadenz. Der virtuose rhythmische Mittelteil (doppeltes Tempo) leitet wieder zurück in die Anfangsstimmung. Im zarten pp klingt das kleine Werk aus, das dem Solisten (in der UA war es der Soloflötist des genannten Orchesters Horst Meyer) viele Gestaltungsmöglichkeiten bietet und dem Hörer arkadische Heiterkeit vermittelt.

 

Literaturtipp:

Behr, Wolfgang Martin: Das kleine Unterhaltungsorchester des Südwestfunks unter der Leitung von Willi Stech. Untersuchungen zur Aufgabe und Bedeutung eines Rundfunkorchesters (1992). Gedruckt: Baden-Baden 1994 (= Südwestfunk, Schriftenreihe Rundfunkgeschichte, Band 3).