BERTOLD HUMMEL - Texte zu den Werken: opus 59d


Zurück zur Verzeichnisliste

Paraphrase über ein alemanisches Volkslied für 4 Hörner, op. 59d (1958/84)

Aufführungsdauer: 10 Minuten

Autograph:
Titel: Paraphrase über ein alemannisches Volkslied für 4 Hörner in F
Umfang: 8 Seiten
Datierung: 58/84

Aufbewahrungsort: Bayerische Staatsbibliothek München

Verlag: Zimmermann Musikverlag Frankfurt ZM 29640 / ISMN M-010-29640-1

 

Presse

Clarino 1/1997

Die alemannische Volksweise, die den kompositiorischen Kern des Stücks bildet, birgt ein Moment des gemächlich ruhigen Fließens. Sie prägt den musikalischen Duktus des Beginns. Diese Ruhe kann sich jedoch nicht halten, denn die melodische Linie wird sowohl in der melodietragenden Hauptstimme sowie in den Begleitstimmen sukzessiv getrübt. Wider Erwarten treten schon von Anfang an stark kontrastierende Elemente der Melodie gegenüber. Die Melodie wird durch Stimmenwechsel durchbrochen, auf variierende, prägnante Artikulation und Dynamik wird besonders Wert gelegt. Die Ruhe weicht mehr und mehr der Anspannung und Hektik. Konsequent ist daher der Wechsel vom fließenden Allabreve des Anfangs zum raschen 3/4-Takt im kurzatmigen Mittelteil. Am Schluß entlädt sich die Hektik in einem immer lauter werdenden, wuchtig dahinschreitenden Bläsersatz, der jäh mit einem scharfen Sforzato abreißt.