BERTOLD HUMMEL - Texte zu den Werken: opus 98b


Zurück zur Verzeichnisliste

Missa "Laudate pueri" für gemischten Chor, Gemeinde (Schola), 8 Bläser, Schlagzeug und Orgel, op. 98b (1995/2002)


I. Introitus: Psalmus 113 "Laudate pueri" Anfang

II. Kyrie

III. Gloria

IV. Sanctus

V. Agnus Dei

Anhang: Kyrie (greg.) alternativ

 

Uraufführung des Introitus- Kyrie II (greg.) - Gloria in der Fassung für Kantor, Chor, Gemeinde, 16 Bläser, Percussion, 3 Orgeln:
15. Juli 1996, Salzburg, Dom, Internationales Chortreffen Pueri cantores
Petits Chanteurs de Lyon / Würzburger Domsingknaben / 4900 Pueri cantores / Siegfried Koesler

Uraufführung des Introitus - Kyrie II (greg.) - Gloria - Sanctus - Agnus Dei in der Fassung für gemischten Chor, Gemeinde (Schola), 8 Bläser, Schlagzeug und Orgel:
7. Juli 2002, Würzburg, Kiliansdom
Würzburger Domchor / Würzburger Domsingknaben / Siegfried Koesler

Uraufführung des Kyrie I in der der Fassung für gemischten Chor, Gemeinde (Schola), 8 Bläser, Schlagzeug und Orgel:
14. August 2002, Würzburg, Kiliansdom (Pontifikalrequiem für Bertold Hummel)

Würzburger Domchor / Siegfried Koesler

Bläser-Besetzung: 2 Oboen, 2 Fagotte, Trompeten in C, 2 Posaunen

Schlagwerk: Pauken, Vibrafon, Kleine Trommel, Tamburin, 4 Templeblocks, Große Trommel, Holztrommel, Triangel, 4 Becken, Nietenbecken, Gong, Tamtam

Aufführungsdauer: I. 5', II. 1'30'', III. 5', IV. 2'30'', V. 2'40''

Autograph (Partitur: Initium: Introitus - Kyrie (greg.) - Gloria):
Titel: -
Umfang: 58 Seiten
Datierung: (1995)
Aufbewahrungsort:

Autograph (Orgelauszug: Initium: Introitus - Kyrie (greg.) - Gloria):
Titel: Introitus PSALMUS 112 (113)
Umfang: 20 Seiten
Datierung: 5.8.95
Aufbewahrungsort:

Autograph (Partitur: Kyrie II - Sanctus - Agnus Dei):
Titel: Missa "Laudate Pueri Domini"
Umfang: 11 Seiten
Datierung: -
Aufbewahrungsort:


Verlag: Schott Musik International
Partitur ED 9743 / ISMN M-001-13671-6
Chorpartitur ED 9743-1 / ISMN: 979-0-001-13672-3
Stimmensatz ED 9743-10 / ISMN: 979-0-001-13674-7

Textblatt ISMN: 979-0-001-13673-0
Druckfehler in Partitur und Chorpartitur: Agnus Dei: Takt 21: Tenor II hat die gleiche Tonfolge wie Sopran II zu singen.

II. Kyrie III. GloriaIV. SanctusV. Agnus Dei

Video: Kyrie - Gloria - Sanctus/Benedictus - Agnus Dei


Die ersten 3 Teile der Messe "Laudate Pueri Domini" komponierte Bertold Hummel im Auftrag des XXVIII. Internationalen Kongresses der Pueri Cantores. In einer Gemeinschaftsproduktion mit den Komponisten Peter Planyavsky, Jitka Kozeluhová und Franz Thürauer wurde Juli 1996 im Salzburger Dom diese Missa Nova uraufgeführt. Hierzu verfasste er folgenden Text:

"Bei der Auftragserteilung für eine Missa Nova "Laudate pueri Domini" fiel mir die Aufgabe zu, das Initium: Introitus-Kyrie-Gloria auszuarbeiten. Der Intension, die 3 Teilabschnitte als eine Einheit zu erfahren, wurde dadurch gelöst, dass ein Dreitonmotiv jeweils am Beginn jedes Teiles quasi eine Brücke zum nächsten bildet. Im Idealfall sollten die 3 Sätze pausenlos aufeinanderfolgen. Der Kehrvers "Laudate Pueri Domini" durchzieht den Introitus und wird im Gloria Kehrvers modifiziert wieder aufgegriffen. Auch zum Eleison des gregorianischen Kyrie (XVI. Messe) lässt sich ein Bezug herstellen. Eine etwas längere instrumentale Einzugsmusik trägt dem erwarteten festlichen Einzug des Klerus Rechnung. In der Instrumentation sind die akustischen Möglichkeiten des Salzburger Domes (4 Orgeln) mit berücksichtigt. Mir schwebte bei der Komposition eine plastische Einfachheit vor, die dem Anlass und den räumlichen Gegebenheiten angemessen schien."

Bertold Hummel (23.5.1996)

 

Vorwort (Schott Musik International)

Im Jahre 1996 hatte Bertold Hummel auf Einladung des Internationalen Chorverbands „Pueri Cantores" („Junge Chöre im Gottesdienst") für dessen Welttreffen in Salzburg die Teile Introitus, Kyrie (greg., hier im Anhang) und Gloria komponiert, die ein großes Echo fanden. In seinem letzten Lebensjahr hat er dieses Werk noch durch ein nachkomponiertes Kyrie, Sanctus und Agnus Dei vervollständigt.

Der Salzburger Introitus-Psalm 113 kann auch an Stelle des Offertoriums oder zur Communio musiziert werden. Die lateinische Fassung „Laudate pueri Domini" stimmt mit dem Text der von der Päpstlichen Kommission veröffentlichten Nova Vulgata (1974) überein. Für viele Sänger und Hörer mag dieser vom geläufigen „Laudate pueri Dominum" des Vespergottesdienstes abweichende Text ungewohnt sein, entspricht jedoch dem Sinn des hebräischen Originals eindeutiger als der in den bekannten Werken Monteverdis, W. A. Mozarts und anderer. Eine Kürzung des Psalms durch einen Sprung (Vi-de T. 86-111) ist möglich.

Für die vorliegende Druckfassung ist die ursprüngliche Bläserbesetzung der Salzburger Teile im Einvernehmen mit dem Komponisten von 16 auf 8 Spieler reduziert. Der seinerzeit von vier Spielern ausgeführte Schlagzeugpart kann auch nur von einem bis zwei Spielern dargestellt werden, die sich die Stimmen entsprechend einrichten müssen. Die Orgelpartien zur Begleitung des Vorsängerchors (damals Domsingknaben aus Lyon und Würzburg) und der Gemeinde (damals über 5000 Chorsänger) bei der Uraufführung in Salzburg auf den vier Instrumenten des dortigen Doms sind in der vorliegenden Partitur nur noch auf eine Chororgel (ChO) und eine Hauptorgel (HO) verteilt. Der gesamte Part kann jedoch auch auf einer einzigen Orgel dargestellt werden. Die Bezeichnungen ChO und HO mögen in diesem Fall als Hinweise auf Register- oder Manualwechsel dienen. Wie bei den „Salzburger" Sätzen kann auch bei den nachkomponierten Teilen der Gemeindeteil von einer Chorgruppe oder Schola übernommen werden.

Siegfried Koesler
Ehrenpräsident des Deutschen und Internationalen Verbandes „Pueri Cantores"
Dirigent der Uraufführungen Salzburg 1996 und Würzburg 2002


I. Introitus: Psalmus 113

Laudate, pueri Domini,
laudate nomen Domini.
Lobet, ihr Knechte des Herrn, lobt den Namen des Herrn!

Sit nomen Domini benedictum ex hoc nunc et usque in saeculum.
Der Name des Herrn sei gepriesen von nun an bis in Ewigkeit.

Laudate, pueri Domini,
laudate nomen Domini.
Lobet, ihr Knechte des Herrn, lobt den Namen des Herrn!

A solis ortu usque ad occasum
laudabile nomen Domini.
Vom Aufgang der Sonne bis zum Untergang sei der Name des Herrn gelobt.

Excelsus super omnes gentes Dominus, super caelos gloria eius.
Der Herr ist erhaben über alle Völker, seine Herrlichkeit überragt die Himmel.

Laudate, pueri Domini,
laudate nomen Domini.
Lobet, ihr Knechte des Herrn, lobt den Namen des Herrn!

Quis sicut Dominus Deus noster, qui in altis habitat
Wer gleicht dem Herrn, unserm Gott, im Himmel und auf Erden,

Et humilia respicit in caelo et in terra?
ihm, der in der Höhe thront, der hinabschaut in die Tiefe,

Laudate, pueri Domini,
laudate nomen Domini.
Lobet, ihr Knechte des Herrn, lobt den Namen des Herrn!

Suscitans a terra inopem et de stercore erigens pauperem,
der den Schwachen aus dem Staub emporhebt und den Armen erhöht, der im Schmutz liegt?

Ut collocet eum cum principibus, cum principibus populi sui.
Er gibt ihm einen Sitz bei den Edlen, bei den Edlen seines Volkes.

Laudate, pueri Domini,
laudate nomen Domini.
Lobet, ihr Knechte des Herrn, lobt den Namen des Herrn!

Qui habitare facit sterilem in domo, matrem filiorum laetantem.
Die Frau, die kinderlos war, läßt er im Hause wohnen; sie wird Mutter und freut sich an ihren Kindern.

Laudate, pueri Domini,
laudate nomen Domini.
Lobet, ihr Knechte des Herrn, lobt den Namen des Herrn!

Gloria Patri, et Filio, et Spiritui Sancto. Sicut erat in principio, et nunc, et semper: et in saecula saeculorum. Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie es war im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

Laudate, pueri Domini,
laudate nomen Domini.
Lobet, ihr Knechte des Herrn, lobt den Namen des Herrn!

 

II. Kyrie

Kyrie, eleison.
Herr, erbarme dich unser.

Christe, eleison.
Christus, erbarme dich unser.

Kyrie, eleison.
Herr, erbarme dich unser.

 

III. Gloria

Et in terra pax hominibus bonae voluntatis. Laudamus te, benedicimus te, adoramus te, glorificamus te, gratias agimus tibi propter magnam gloriam tuam,
Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden den Menschen seiner Gnade. Wir loben dich, wir preisen dich, wir beten dich an, wir rühmen dich und danken dir, denn groß ist deine Herrlichkeit:

Domine Deus, Rex caelestis, Deus Pater omnipotens. Domine Fili unigenite, Jesu Christe.
Herr und Gott, König des Himmels, Gott und Vater, Herrscher über das All, Herr, eingeborener Sohn, Jesus Christus.

Domine Deus, Agnus Dei, Filius Patris, qui tollis peccata mundi, miserere nobis; qui tollis peccata mundi, suscipe deprecationem nostram. Qui sedes ad dexteram Patris, miserere nobis.
Herr und Gott, Lamm Gottes, Sohn des Vaters, du nimmst hinweg die Sünde der Welt: erbarme dich unser; du nimmst hinweg die Sünde der Welt: nimm an unser Gebet; du sitzest zur Rechten des Vaters: erbarme dich unser.

Quoniam tu solus Sanctus, tu solus Dominus, tu solus Altissimus, Iesu Christe, cum Sancto Spiritu: in gloria Dei Patris. Amen.
Denn du allein bist der Heilige, du allein der Herr, du allein der Höchste: Jesus Christus, mit dem Heiligen Geist, zur Ehre Gottes des Vaters. Amen.

 

IV. Sanctus

Sanctus, Sanctus, Sanctus, Dominus Deus Sabaoth.
Heilig, heilig, heilig Gott, Herr aller Mächte und Gewalten.

Pleni sunt coeli et terra gloria tua. Hosanna in excelsis.
Erfüllt sind Himmel und Erde von deiner Herrlichkeit. Hosanna in der Höhe.

Benedictus qui venit in nomine Domini. Hosanna in excelsis.
Hochgelobt sei der da kommt im Namen des Herrn. Hosanna in der Höhe.

 

V. Agnus Dei

Agnus Dei, qui tollis peccata mundi: miserere nobis.
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt: erbarme dich unser.
Agnus Dei, qui tollis peccata mundi: miserere nobis.
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt: erbarme dich unser.

Agnus Dei, qui tollis peccata mundi: dona nobis pacem.
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt: gib uns deinen Frieden.